• DE
  • EN

Historie

In der Region verwurzelt

Als Johann Otto Hampel 1870 in Remscheid eine kleine Buchbinderei eröffnete, wird er kaum geahnt haben, dass sich daraus eines Tages ein bedeutendes Wellpappenunternehmen entwickeln würde. Vieles hat sich seitdem geändert, doch manches ist auch geblieben: unser Bewusstsein für Qualität und Kundenservice etwa, und auch unsere tiefe Verwurzelung in der Region. Hier unsere Chronik in Jahreszahlen:

Chronik

1870 Firmengründung durch Johann Otto Hampel als Buchbinderei.
1890 Der Sohn Fritz Hampel beginnt eine Lehre im väterlichen Geschäft. Er führt die manuelle Kartonherstellung ein.
1895 Verpackungen aus Vollpappe werden industriell in größeren Stückzahlen hergestellt (50, 100, 200 Stück).
1905 Bau eines doppelstöckigen Fabrikgebäudes in Remscheid.
1929 Else Hampel, die Enkelin des Firmengründers, heiratet den Kaufmann Fritz Peters. Fritz Hampel nimmt den Schwiegersohn als Prokurist ins Unternehmen auf.
1943 Zerstörung der Fabrik im Krieg. Neuanfang mit geretteten Maschinen. Produktion von Hut- und Rauchwarenkartons aus Vollpappe.
1951 Kauf eines 50.000 qm großen Grundstücks in Lennep.
1953 Verlagerung der Firma nach Lennep.
1954 Ausschließlich nur noch Verarbeitung von Wellpappe.
1957 Erste Wellpappenanlage (WPA) mit einer Arbeitsbreite von 1,40 m.
1960 Errichtung eines Rohstofflagers.
Seit 1967 Einführung von vollautomatischen Produktionsanlagen für die Bereiche: Faltschachteln, Bogenverpackungen und Stanzverpackungen.
1969 Die WPA wird erweitert auf 2,10 m Arbeitsbreite.
1987–1994 Erneuerung WPA.
1992 Erweiterung der Produktions- und Lagerhalle.
1992 Erweiterung der Verarbeitungskapazität um eine Rotationsstanze mit drei Flexo-Farbwerken.
1994 Erstmalige DIN-ISO-9001-Zertifizierung.
1995 125-jähriges Firmenjubiläum.
2000 Aufstockung Verwaltungsgebäude.
2002 Einführung einer neuen ERP-Software.
2003 Beginn mit der Produktion und dem Vertrieb von Endloswellpappe. Inbetriebnahme der vollautomatischen Rill-, Falt- und Ablagekammer und der Bedruckungsmöglichkeit direkt an der WPA.
2004 Eintragung der Endloswellpappe VaryBoard als Wort- und Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt in Jena.
2005 Eintragung von VaryBoard als europäische Wort- und Bildmarke.
2008 Erstmalige Umweltzertifizierung.
2009 Installation einer vollautomatischen Schneid- und Rillstation im Trockenende der WPA.
2012 Prämierung Goldene Welle.
2014 Erstmalige FSC-Zertifizierung.
2014 Prämierung Goldene Welle.
Hampel - Remscheider Wellpappenfabrik - Historie